FUNKTIONS-, KIEFERGELENKSTHERAPIE, CMD

Kiefergelenkschmerzen, Kiefergelenkknacken, Nackenverspannungen, Kaumuskelschmerzen

Zahnarzt-Tegel-Ubbelohde-Craniomandibulaere-Dysfunktion

Funktionelle Störungen im Bereich der Kiefergelenke, der Kau- und Nackenmuskulatur können ihre Ursachen in einem ungünstigen Verhältnis zwischen Oberkiefer und Unterkiefer (Biss) haben oder durch nächtliches stressbedingtes Knirschen oder Pressen mit den Zähnen entstehen. Dies kann nicht nur zu Zahnlockerungen, Zahnfrakturen, Abplatzungen und überempfindlichen Zähnen führen, sondern die ganze Körperstatik über die Wirbelsäule bis zum Becken beeinträchtigen. Dies wird als Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) bezeichnet.

Meist nehmen die Beschwerden deutlich zu, wenn Stress die Eigenregulation des Kausystems unmöglich macht. Neben Schmerzen im Kiefer und oft weiteren unerklärbaren Schmerzen weisen CMD-Patienten häufig Gesichts- und chronische Kopfschmerzen, leichte Ermüdbarkeit beim Lesen, Ohrgeräusche wie Tinnitus oder einschränkende Verspannungen in Nacken und Schulter auf. Auch Schwindel und Migräne können die Folge sein.

Das Erstaunliche ist, dass sogar Bereiche des Körpers betroffen sein können, die weit vom Kausystem entfernt liegen. Als Folge einer Art Kettenreaktion kommt es häufig zum Beckenschiefstand oder zur Beinlängendifferenz. Gleiches kann auch umgekehrt erfolgen. So können Beschwerden im Kieferbereich zum Beispiel als Folge einer Hüftoperation entstehen oder nach Frakturen bzw. nach ungleichmäßigem Auftreten mit den Füßen etwa durch unsachgemäßes Schuhwerk.

Nicht zu unterschätzende Gründe für diverse Beschwerden sind auch fehlende nicht ersetzte Zähne, schlechtsitzender Zahnersatz und unsachgemäße kieferorthopädische Behandlungsmaßnahmen.

Neben physiotherapeutischen Begleitmaßnahmen und provisorischen Zahnersatz führen zu Beginn der Funktionstherapie Aufbissschienen zu einer meist schnellen Linderung der Symptome. Diese Entspannungsschienen werden vornehmlich beim Schlafen getragen, sind aus Kunststoff und nahezu durchsichtig. Je länger ein gesundheitliches Problem besteht und je mehr Ursachen es für die Störungen gibt, umso länger wird eine Lösung dauern. Hier ist neben der zahnärztlichen Behandlung auch die Bereitschaft des Patienten entscheidend, mitzumachen und ein Stück weit bereit zu sein, die eigenen Lebensumstände zu verändern. Bei uns – Ihrem Zahnarzt in Reinickendorf – werden Sie dabei vertrauensvoll begleitet.

Zahnarzt-Tegel-Ubbelohde-Kiefergelenke-CMD

ENTSPANNUNGSTECHNIKEN

Entspannungstechniken wie autogenes Training, progessive Muskelentspannungstechniken nach Jacobson, Yoga oder Meditation – die Möglichkeiten einer entschleunigenden begleitenden Therapie sind vielfältig. Studien zufolge helfen ergänzend auch physikalische Maßnahmen wie Wärmetherapie, Fangopackungen, Ultraschall und Rotlichtanwendungen. Diese begleiten die manuelle Therapie bei Physiotherapeuten. Alternativmedizinische therapeutische Ansätze sind Akupunktur und Akupressur. Sogar Audio- oder auch Hypnosetechniken für den Hausgebrauch schneiden in Studien gut ab.

Eine Stärkung der Rücken- und Halsmuskulatur stützt Kopf und Wirbelsäule und beugt berufsbedingten und/oder verletzungsbedingten Verspannungen vor oder lindert sie. Empfehlenswert sind Gymnastik, Massagen und/oder ein gesundheitsorientiertes Körpertraining (z.B. Kiesertraining).

Zahnarztpraxis-Ubbelohde-Zahnarzt-Reinickendorf-CMD

MODERNE UND INNOVATIVE CMD-BEHANDLUNG BEI IHREM ZAHNARZT IN REINICKENDORF

Eine weitere innovative Methode zur Muskelentspannung ist das sogenannte Biofeedback. Bei diesem verhaltenstherapeutischen Verfahren wird die Muskelaktivität erfasst und dem Patienten optisch oder akustisch gemeldet. Dadurch ist der betroffene Patient in der Lage zu erkennen, wann er auch tagsüber mit den Zähnen und sich „durchs Leben beißt“.

Wer unter CMD leidet, sollte nicht nur sein Stresslevel überprüfen, sondern auch seine Körperhaltung. Osteopathen und Orthopäden raten zudem zu regelmäßiger Bewegung, ausreichendem Schlaf und gesunder Ernährung. Erstaunlich ist die positive Wirkung, wenn das Essen am späten Abend, insbesondere der Verzehr schwerverdaulicher Nahrung und der elektrische Smog am Bett vermieden werden.

ERFOLGREICHE FUNKTIONSTHERAPIE FÜR CMD-PATIENTEN
BEI IHREM ZAHNARZT IN TEGEL/REINICKENDORF

Tipps für Patienten mit Kopf- u. Nackenschmerzen, Kiefergelenksbeschwerden und
Funktionsstörungen der Kaumuskulatur

Zahnfehlstellungen, z.B. gekippte oder verlängerte Zähne, sowie unzureichender Zahnersatz müssen korrigiert werden (Funktionstherapie). Zahnersatz sollte immer, auch nachts, getragen und regelmäßig neu angepasst werden.
Schwere Mahlzeiten sollten abends vermieden werden. Am besten wäre es, die letzte Mahlzeit vier Stunden vor dem Schlafengehen einzunehmen. Empfehlenswert sind Kohlehydrate, wie zum Beispiel Kartoffeln, Brot und Nudeln. Bitte keine pflanzliche Nahrung am Abend zu sich nehmen, da diese durch Gärungsprozesse zu Verdauungsstörungen führen kann, die sich indirekt auch auf das Schlafverhalten der Patienten auswirken und somit zu nächtlichem Knirschen und Zusammenpressen der Zähne führen können.
Geopathie oder Elektrosmog sollten vermieden werden. Dies bedeutet, dass z.B. elektrische Geräte oder Stromleitungen im Umkreis des Bettes (durch Radiowecker, Stereoanlagen, Fernseher oder Lampen, u.a.) zu einem Störfaktor werden können, die die Nachtruhe beeinträchtigen und somit zu Störungen der oben genannten. Art führen können. Ein Baubiologe kann dies feststellen, Adressen erhalten Sie in unserer Praxis.
Orthopädisch angepasstes Bettzeug ist empfehlenswert. Der Fachhandel bietet hier fachkundige Beratung über die Auswahl von individuell einstellbaren Lattenrosten, Matratzen und Kopfkissen an. Auch magnetfeldbeeinflussende Einlagen können belastende Einflüsse aus dem täglichen Umfeld reduzieren.
Probleme des Alltags sollten möglichst vor dem Schlafengehen verarbeit werden. Dies kann z.B. durch Gespräche, Spaziergänge, Autogenes Training, Yoga oder durch sportliche Betätigung leichter geschehen.
Eine Stärkung der Rücken- und Halsmuskulatur stützt Kopf und Wirbelsäule und beugt berufsbedingten und/oder verletzungsbedingten Verspannungen vor oder lindert sie. Empfehlenswert sind Gymnastik, Massagen und/oder ein gesundheitsorientiertes Körpertraining (z.B. Kiesertraining)

Zahnarztpraxis Ubbelohde – Funktions- und Kiefergelenkstherapie
insbesondere für Berlin-Charlottenburg, Tegel und Reinickendorf.